Energieförderung stösst auf grosses Interesse

Altstätten verfügt seit dem Jahr 2001 über das Label „Energiestadt“. Die Stadt unterstützt Bauherren finanziell, wenn sie Mehraufwendungen im Interesse der Ökologie und Nachhaltigkeit auf sich nehmen. Das Förderprogramm, welches das Gebäudeprogramm des Bundes und die Förderung des Kantons ergänzt, stösst auf grosses Interesse. Im Jahr 2010 zahlte die Stadt Altstätten 141'000 Franken an Förderbeiträgen aus.

Das Qualitätslabel "Energiestadt" zeichnet Gemeinden aus, die eine nachhaltige kommunale Energiepolitik vorleben und umsetzen. Energiestädte verpflichten sich, erneuerbare Energien und umweltverträgliche Mobilität zu fördern sowie auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen zu setzen. Gemeinsam mit den Förderbeiträgen von Bund und Kanton unterstützt die Stadt Altstätten energiesparende Massnahmen. Dies geschieht im Rahmen der „Rheintaler Energie-Initiative“. Die Energiefördermassnahmen der Stadt Altstätten umfassen: Energie-Check, Sanierung nach Minergie- und Minergie-P-Standard, Neubau und Sanierung nach Minergie-P-Standard, Energetische Erneuerung der Gebäudehülle, Einbau Warmwasserkollektor, Einbau Holzheizung und Anschluss an Wärmeverbunde.

Mehr Förderbeiträge ausbezahlt
Das Förderprogramm stösst in der Gemeinde Altstätten auf grosses Interesse. Dies zeigt unter anderem die Steigerung, die allein zwischen den Jahren 2009 und 2010 festzustellen ist. Wurden von der Stadt Altstätten im Jahr 2009 Förderbeiträge von 63'450 Franken ausbezahlt, waren im Jahr 2010 mit 141'092 Franken energetische Massnahmen unterstützt worden. Diese Summe wurde insgesamt an 47 Liegenschaftsbesitzer ausbezahlt. Die Förderbeiträge setzen sich folgendermassen zusammen: 2’468 Franken für Energiechecks, 34'624 Franken für Gebäudesanierungen, 12'000 Franken für Kollektoren sowie 92'000 Franken für Holzheizungen und den Anschluss an Wärmeverbunde.

Energieförderung Bund und Kanton
Nebst dem Förderprogramm auf kommunaler Ebene gibt es auch vom Bund, wo das so genannte Gebäudeprogramm den „Klimarappen“ abgelöst hat, sowie vom Kanton St. Gallen Unterstützung. Das Energieförderungs-Programm des Kantons St. Gallen unterstützt Wärmenetze, die Wärmeerzeugung mit Sonnenkollektoren, Informations- und Beratungsprojekte im Energiebereich und in speziellen Fällen die Produktion von Biogas.

Auskunft erteilt Bauverwaltung
Die Bauverwaltung Altstätten berät die Bevölkerung gerne bezüglich Energiefördermassnahmen. Die für ein Beitragsgesuch notwendigen Formulare sind ebenfalls bei der Bauverwaltung Altstätten erhältlich.

Datum der Neuigkeit 4. Aug. 2011
  zur Übersicht

Gedruckt am 13.11.2019 14:34:03
http://www.altstaetten.ch/de/aktuelles/aktuellesred/aktuellesinformationen/newsarchiv/welcome.php?action=showinfo&info_id=149651&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=