Steuerabschluss 2011

Die Steuereinnahmen der Stadt Altstätten für 2011 fallen tiefer aus als budgetiert. Ausschlaggebend dafür war insbesondere die schlechte Wirtschaftslage. Bei den Gewinn- und Kapitalsteuern allein ergab sich ein Minderertrag von 607000 Franken. Insgesamt betragen die Steuermindereinnahmen total 1,619 Mio. Franken.

Der Stadtrat hat die Steuerabrechnung 2011 der Stadt Altstätten genehmigt. Bei den Gemeindesteuern der Stadt Altstätten resultiert für 2011 ein Minderertrag von 1278100 Franken. Ebenso sind bei den Steueranteilen Mindereinnahmen von total Fr. 341400 zu verzeichnen.

Leichte Abnahme der Steuerkraft
Die einfache Steuer (100 %) der natürlichen Personen hat im Jahr 2011 ohne Nachzahlungen Fr. 16'584318 ergeben. Im Vorjahr betrug sie Fr. 16'106224. Die Zunahme macht somit Fr. 478094 oder 2,97 Prozent aus. Laut Steuerplan rechnete der Stadtrat für 2011 mit einer Zunahme der einfachen Steuer von 3,69 Prozent.

Die Steuerkraft je Einwohner betrug im Jahr 2011 rund 1795 Franken. 2010 betrug die Steuerkraft noch 1893 Franken. Inklusive der Quellensteuerpflichtigen lag die einfache Steuer je Einwohner 2011 bei rund 1935 Franken (2010: 2022 Franken).

Gemeindesteuern
Bei den Einkommens- und Vermögenssteuern 2011 wurden 25'374'000 Franken erzielt. Budgetiert waren Einnahmen von 25,551 Mio. Franken. Dies ergibt Mindereinnahmen von 177000 Franken.

Die Einkommens- und Vermögenssteuern früherer Jahre ergeben 347600 Franken. Budgetiert waren 1,9 Mio. Franken. Die Mindereinnahmen betragen 1552440 Franken. Diese hohen Mindereinnahmen sind vor allem auf höhere Kinderfreibeträge ab dem Steuerjahr 2010, die Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform, d.h. Besteuerung der Dividenden zum halben Steuersatz und den allgemein zu verzeichnenden Trend von vermehrtem Liegenschaftsunterhalt zurückzuführen.

Im Jahr 2011 wurden 1677300 Franken für Grundsteuern (- Fr. 5700 gegenüber Budget) eingenommen. Dank sehr vielen Handänderungen wurden Handänderungssteuern von total 1141400 Franken erzielt (+ Fr. 491400 gegenüber Budget).

Mehr Grundstückgewinne
Die Einnahmen der Gewinn- und Kapitalsteuern juristischer Personen haben 3392500 Franken ergeben. Gegenüber dem Budget ergibt dies Mindereinnahmen von 607000 Franken. Hingegen resultiert bei den Grundstückgewinnsteuern bei einem budgetierten Ertrag von 450'000 Franken und einem Ergebnis von 759200 Franken ein Mehrertrag von 309200 Franken.

Steuerfuss
Der Steuerfuss hat für 2011 153 % betragen. In diesem Steuerfuss sind die Primar- und Oberstufenschul-gemeinden eingeschlossen. Der Steuerfuss von 153 % gilt auch für das Jahr 2012 unverändert.

Steuerablieferungen
Unter Berücksichtigung der Verrechnungssteuer-Gutschriften machen die Steuereinnahmen 60231700 Franken aus (Vorjahr: Fr. 63863000). Diese teilen sich wie folgt auf:



Datum der Neuigkeit 30. Jan. 2012
  zur Übersicht

Gedruckt am 20.07.2019 02:27:59
http://www.altstaetten.ch/de/aktuelles/aktuellesred/aktuellesinformationen/newsarchiv/welcome.php?action=showinfo&info_id=164027&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=