Willkommen auf der Website der Gemeinde Altstätten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neujahrsbegrüssung der städtischen Mitarbeitenden

Der Stadtrat hat am 8. Januar 2013 die Mitarbeitenden der Stadt Altstätten, der KES-Behörde, der Sozialen Dienste Oberes Rheintal, der Polizei und die Pensionierten zum Neujahrsapéro im Werkhofsaal eingeladen. Den Mitarbeitenden wurde für die geleistete Arbeit zugunsten der Stadt Altstätten gedankt und die Neujahrswünsche überbracht.

Rund 110 Mitarbeitende der Stadt Altstätten nahmen am diesjährigen Neujahrsapéro im Werkhofsaal teil. Stadtpräsident Ruedi Mattle begrüsste im Namen des Stadtrates die Mitarbeitenden der Stadt, der KES-Behörde, der Sozialen Dienste Oberes Rheintal, der Polizei und die Pensionierten und dankte für die geleistete Arbeit und freut sich auf die Zusammenarbeit im neuen Jahr.

Anerkennung und Wertschätzung
Den Mitarbeitenden, welche im Jahr 2012 eine Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen hatten sowie den Mitarbeitenden mit Dienstjubiläen und den im Jahr 2013 pensionierten Mitarbeitenden wurde durch den Stadtpräsident als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung eine Rose übergeben.

Ausblick auf 2013
Ruedi Mattle hat seine Arbeit als Stadtpräsident am 3. Januar 2013 aufgenommen. In seiner Antrittsrede betonte Mattle, dass 2013 ein in verschiedener Hinsicht intensives Jahr werde. Er hob dabei insbesondere die mit dem Projekt Freihof / Rathaus verbundene Übergangslösung für die Verwaltung sowie die angespannte finanzielle Situation der Stadt Altstätten hervor. Ruedi Mattle strich die zentrale Bedeutung gegenseitigen Vertrauens in der Zusammenarbeit aller heraus. Entstehe Misstrauen aufgrund von Enttäuschungen oder schlecht bewältigter Konflikte, würde dies die gesamte Organisation lähmen. Man stehe aber immer wieder vor Interessenkonflikten, in welchen man sich für oder gegen Etwas entscheiden müsse. In solchen Situationen sei es entscheidend, klar Stellung zu beziehen und nicht etwa aus Harmoniebestreben Auseinandersetzungen aus dem Wege zu gehen.

Datum der Neuigkeit 11. Jan. 2013
©2018 stadt Altstätten