Willkommen auf der Website der Gemeinde Altstätten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Unwetter 2014: Sofortmassnahmen an Altstätter Bächen weit fortgeschritten

Die Sofortmassnahmen sind nach viereinhalb Monaten weit fortgeschritten. Von über 50 Schadenstellen an den Bächen konnten rund 35 behoben werden. Die Sofortmassnahmen können voraussichtlich bis im Frühjahr 2015 abgeschlossen werden. Die notwendigen Folgeprojekte für den Brendenbach, den Stadtbach und den Tobelbach werden derzeit von Wasserbauspezialisten ausgearbeitet.

Nach den heftigen und folgeschweren Niederschlägen am 28. Juli 2014 ist es zu grossen Schäden an den Bächen in Altstätten gekommen. Insgesamt wurden über 50 Schadenstellen an den Bächen aufgenommen und je nach Schwere priorisiert. Nach viereinhalb Monaten sind die Sofortmassnahmen weit fortgeschritten und rund 35 Schäden behoben. Bis Ende Jahr werden über 40 Schadenstellen repariert sein. Die Sofortmassnahmen können voraussichtlich bis im Frühjahr 2015 abgeschlossen werden.

Der Stadtrat Altstätten hat am 8. September 2014 für Räumungen, Sofortmassnahmen und Schadenbehebungen an Bach- und Gewässerverbauungen als dringliche Ausgabe einen Bruttokredit von 1,3 Mio. Franken genehmigt. An den beitragsberechtigten Kosten beteiligen sich Bund und Kanton mit einem Anteil von zirka 70 Prozent. Die Sofortmassnahmen haben folgende Ziele:

• Sicherstellung eines geordneten Abflusses im Gerinne
• Verhinderung von Folgeschäden
• Realisierungszeitraum zirka 6 Monate

Die Melioration der Rheinebene hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Altstätten die Sofortmassnahmen geplant und die Bauleitung übernommen. Dank der guten Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen und dem für Bach- und Gewässerverbauungen günstigen Wetter, sind die Arbeiten zügig vorangeschritten. Als erste Massnahme nach der Intervention wurde die Leerung aller Geschiebesammler und Durchlässe, beispielsweise Unterquerung Frauenhofplatz, in Angriff genommen. In einer zweiten Phase erfolgte die Räumung der Gerinne von Holz und Geschiebe sowie die Befestigung von weggespülten oder unterspülten Böschungen, Blocksteinmauern und Fundamenten. Diese Arbeiten sind zum Teil noch im Gange. Die Gerinne des Luter- und Donnerbachs werden im Frühjahr 2015 mit einem Schreitbagger geräumt. An den Verbauungen dieser Bäche sind nur leichte Schäden entstanden, die mit relativ kleinem Aufwand wiederhergestellt werden können. Die Technischen Betriebe werden in den nächsten Monaten weitere Leitungsquerungen an Bächen demontieren oder umlegen. Am Brendenbach, Stadtbach und am Tobelbach sind zum Teil massive Schäden entstanden. Die notwendigen Folgeprojekte werden derzeit von Wasserbauspezialisten ausgearbeitet.
Instandstellung Blocksteinmauer am Kesselbach
Instandstellung Blocksteinmauer am Kesselbach

Datum der Neuigkeit 12. Dez. 2014
©2018 stadt Altstätten