Willkommen auf der Website der Gemeinde Altstätten



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version PDF


Allgemeine Hinweise zur Abfallentsorgung


Die Kosten für die Kehrichtabfuhr werden nach dem Verursacherprinzip erhoben. Die entsprechende Gebühr ist in den Verkaufspreisen der offiziellen Kehrichtsäcke, Bündel- und Sperrgutmarken sowie Containerplomben enthalten.

Für die Entsorgung von Abfällen ist der Zweckverband KVR Rheintal zuständig. Wissenswertes rund um das Thema Entsorgung und Umwelt finden Sie auch auf der Website des KVR Rheintal.

Zugelassene Abfallstoffe
Für die Kehrichtabfuhr sind folgende Abfälle zugelassen:
  • Abfälle, die in Haushaltungen, Büros, Geschäfts- und Verwaltungsgebäuden, Gastgewerbe und Grossküchen, usw. regelmässig anfallen.
  • Sperrgüter wie Möbelstücke, Matratzen, Skis und dergleichen.
Für recyclierbare Abfälle wie Altpapier, Altglas, Altmetall usw. existieren spezielle Sammeleinrichtungen bzw. es werden separate Sammeltouren durchgeführt.
Die Entgegennahme und Verwaltung dieser Abfallstoffe erfolgt kostenlos. Nicht zugelassen sind Sonderabfälle wie Batterien, Leuchtstoffröhren, Chemikalien, Farbreste, Medikamente und dergleichen. Diese Stoffe können bei der Thür Transporte AG (Alte Landstr. 64, Altstätten) und bei Moser Recyclingcenter AG (Industriestrasse 2a, Altstätten) entsorgt werden.

Bereitstellung
Die Abfälle dürfen jeweils erst am Vorabend des Abfuhrtages bereitgestellt werden. Die Bereitstellung des Kehrichts hat in folgenden Behältnissen zu erfolgen:
  • Offizielle Kehrichtsäcke des Zweckverbandes Kehrichtverwertung Rheintal KVR. Überfüllte Kehrichtsäcke werden nicht entsorgt. Der Kehrichtsack muss ganz zugebunden sein; zugeklebte Kehrichtsäcke werden nicht entsorgt.
  • Norm-Container mit 800 Liter Inhalt sind mit einer Containerplombe zu versehen. Überfüllte Container werden nicht geleert. Der Containerdeckel muss geschlossen sein.
  • Private zugeschnürte Säcke (Säcke bis 60 Liter sind mit einer Bündelmarke zu versehen; Säcke bis 110 Liter benötigen eine Sperrgutmarke).
  • Gut verschnürte Bündel bis max. 100 x 60 x 40 cm sind mit einer Bündelmarke, Sperrgüter bis zu einer Grösse von max. 150 x 60 x 40 cm und max. 50 Kg sind mit einer Sperrgutmarke zu versehen, grössere mit zwei Sperrgutmarken (ausgenommen Polstergruppen = pro Sitzfläche 1 Sperrgutmarke).
Kartonschachteln werden nur gefaltet und als Bündel verschnürt, sowie mit einer der Grösse des Bündels entsprechenden Marke versehen, entsorgt. Nicht mitgenommen werden: Nicht offizielle Säcke, Bündel sowie Sperrgüter ohne die entsprechenden Marken, unverschlossene oder mit Klebeband verschlossene Säcke, sowie Abfall in Kartonschachteln oder Tragtaschen.

Abfuhr und Entsorgung zu Lasten des Eigentümers
Für die Abfuhr und die Entsorgung sämtlicher Abfälle, welche nicht der ordentlichen Abfuhr oder den Sammelstellen übergeben werden können, tragen die Eigentümer die vollen Kosten.

Verbot eigener Entsorgung
  • Jegliches Ablagern von Abfällen ist verboten.
  • Abfälle dürfen nicht zerkleinert oder gemahlen und in die Kanalisation gebracht werden.
  • Das Verbrennen von Abfällen in eigenen Feuerstätten sowie im Freien ist verboten. Ausgenommen sind pflanzliche Abfälle aus Garten, Feld und Forst, wenn keine übermässigen Immissionen entstehen.
Strafbestimmungen
Vorsätzliche oder fahrlässige Zuwiderhandlungen werden mit Busse bestraft. Die einschlägigen eidgenössischen und kantonalen Strafbestimmungen bleiben vorbehalten.
 
Dokument: KVR-Abfallplan_Altstaetten_2014.pdf (847.1 kB)