Altstätten zählt erstmals mehr als 12'000 Einwohner*innen

11. November 2021
Altstätten – Die Anzahl Einwohner*innen beträgt im Oktober 2021 erstmals über 12’000.

Das Stadtrecht ist ursprünglich das kaiserliche oder landesherrliche Vorrecht, durch das ein Dorf oder eine vorstädtische Siedlung zur Stadt erhoben wurde. Urkundlich ist das Stadtrecht von Altstätten 1298 erstmals erwähnt. Heute gilt eine Gemeinde mit mehr als 10’000 Einwohner*innen als Stadt. Die 10’000 Grenze wurde zwischen den Jahren 1980 und 1990 erreicht. 1997 wurde der Stadtrat beauftragt, die notwendigen Schritte für die Umbenennung der Gemeinde Altstätten zur Stadt Altstätten einzuleiten. An einer ausserordentlichen Bürgerversammlung im Jahre 1998 wurde die Gemeindeordnung geändert und das 700-Jahr Jubiläum gebührend durch zahlreiche Anlässe und Aktivitäten gefeiert.

 

12’000 Einwohner*innen

Innert rund 30 Jahren ist die Einwohnerschaft um 2'000 Personen gewachsen und Ende Oktober zählt die Stadt Altstätten erstmals über 12'000 und zwar 12'026. Die Grenze zu 11'000 Einwohner*innen wurde zwischen dem Jahr 2012 und 2013 geknackt.

 

Im Oktober sind 80 Personen zugezogen und es wurden 11 Kinder geboren. Im Vergleich zu Monaten Januar bis September gab es in diesem Monat weniger Wegzüge (37), in den letzten neun Monaten sind durchschnittlich 68 Personen pro Monat weggezogen. Die Bevölkerung ist jedoch in diesem Jahr stetig etwas gewachsen, in den letzten Monaten sind monatlich durchschnittlich 77 Personen nach Altstätten zugezogen. Der Geburtenüberschuss ist minim, pro Monat wird ein Kind mehr geboren als Personen sterben.

 

Der Kanton St. Gallen ist mit rund einer halben Million Einwohner*innen bevölkerungsmässig der fünftgrösste Kanton in der Schweiz. Die Altstätter Einwohner*innen machen somit ca. 2.4 Prozent der kantonalen Bevölkerung aus.

 

Der Stadtrat heisst alle neuen Einwohner*innen in Altstätten herzlich willkommen.