Feuerwerksverbot auf dem Gemeindegebiet der Stadt Altstätten

28. Juli 2022
Altstätten – Auf dem Gemeindegebiet der Stadt Altstätten ist das Abbrennen von Feuerwerk ab sofort und bis auf Widerruf verboten. Der Kanton St. Gallen hat bereits per 27. Juli ein absolutes Feuer- und Feuerwerksverbot im Wald und in Waldesnähe beschlossen. An der 1. Augustfeier gibt es weder einen Funken noch ein Feuerwerk.

Auf dem Gemeindegebiet der Stadt Altstätten herrscht seit längerer Zeit grosse bzw. erhebliche Trockenheit und eine Wald- und Flurbrandgefahr (Stand 27. Juli 2022: Stufe 3 Tendenz Stufe 4). Soweit in den letzten Wochen Regen gefallen ist, war er nicht ausreichend, um die Gefährdung für Wald- und Flurbrände zu verringern. Das kantonale Sicherheits- und Justizdepartement hat deshalb per Allgemeinverfügung ein Feuer- und Feuerwerksverbot im Wald und in Waldesnähe (200 Meter) beschlossen.

Gemäss Aussage des Feuerwehrkommandanten der Feuerwehr Altstätten-Eichberg kann die Reichweite der Feuerwerkskörper schnell 200 Meter, je nach Wind, weit getrieben werden und in Waldflächen sowie trockenem Wiesland «niederregnen» und einen Brand verursachen. Aufgrund der gegebenen Situation hat der Stadtrat ab sofort und bis auf Widerruf das Abbrennen von Feuerwerk auf dem Gemeindegebiet der Stadt Altstätten verboten.

Im Abstand von 200 Metern zum Wald gilt demnach:

  • Kein Feuer machen, auch nicht in offiziellen Feuerstellen
  • Keine Raucherwaren wegwerfen

Auf dem Gemeindegebiet der Stadt Altstätten gilt:

  • Kein Feuerwerk abbrennen
  • Keine Himmelslaternen steigen lassen

An der 1. Augustfeier gibt es weder einen Funken noch ein Feuerwerk. Die Stadt und der Verkehrsverein freuen sich trotzdem viele Gäste begrüssen zu können.